Das ABC des Bodenlegers

Das ABC des Bodenlegers

Damit der Untergrund stabil und standfest ist und optisch gut aussieht, sind die Dienste eines Experten gefragt. Ein Bodenleger verlegt nicht nur fachgerecht den infrage kommenden Untergrund, sondern weiß auch wie der Boden vorzubehandeln ist. Auch entscheidet er darüber, welche Verlegetechnik für den infrage kommenden Boden die optimale ist. Die große Vielfalt von Werkstoffen, Musterungen und Funktionen machen diese Tätigkeit zu einer interessanten Angelegenheit.
Zum ABC des Bodenlegers gehört neben langer Erfahrung und geeigneten Werkzeugen auch, Kundschaft zu beraten – was wiederum bedeutet, mit Menschen umgehen zu können. Nicht zu vergessen das auch gestalterisches Talent mit ausgezeichneten Materialkenntnissen nicht fehlen darf.

Tätigkeiten eines Bodenlegers

Ein Experte dieses Fachs stattet Räumlichkeiten mit Böden mit unterschiedlicher Materialbeschaffenheit aus. Dazu gehören unter anderem:

  • Teppichböden
  • Vinylböden
  • Linoleumböden
  • PVC- und Korkböden
  • Laminat
  • Parkett

Er ermittelt außerdem den benötigten Bedarf an notwendigen Werkstoffen und zusätzlichen Produkten die zur Verlegung benötigt werden. Unter anderem können das Vinylkleber, Teppichleim, elastisch zu verschweißenden Belägen und mehr Utensilien sein. Auch wird der Bodenleger in der Regel den zu verlegenden Boden an den Verlege Ort fahren oder anliefern lassen.
Vor den eigentlichen Verlegearbeiten wird der Kunde gegebenenfalls beraten. Beläge werden zugeschnitten, vor der Verlegung der Boden geglättet und ausgeglichen.
Danach geht es an die eigentlichen Arbeiten und zum Beispiel wird der Vinylboden mittels Vinylkleber auf dem Untergrund fixiert. Nach Vollendung Boden versiegelt und gereinigt, dabei Restbestände von Vinylkleber beseitigt.

Verschiedenartige Bodenbeläge

Parkettböden sind von edler Natur und zaubern jede Menge Gemütlichkeit und Wohlbefinden in die Räumlichkeiten. Parkett eignet nahezu für alle Arten von Räumen, ist zeitlos modern und passt zu jedem Raumklima.
Dank seiner Holzoptik und einer warmen angenehmen Oberfläche sorgt Parkett für den Komfort, den man sich normalerweise wünscht. Daher eignet Parkett auch fürs Barfußlaufen.

Damit das für die Räumlichkeiten beste Parkett gefunden werden kann, bietet der Handel ein riesiges Sortiment verschiedener Varianten Parkett an. Dazu gehören unterschiedliche Holzarten, von der jede einzelne optisch überzeugen kann. Besonders beliebt und auch oft angewendet wird massives Eichenholz. Auch Massivparkett oder Dielenböden aus Vollholz sind gern gesehene Fußböden. Außerdem werden zum Verkauf auch Fertigparkett, Stabparkett im Fischgrätstil zum Kauf angeboten.

Vinylboden ist ein Alleskönner und steht den bekannten Varianten wie Parkett oder Kork in nichts nach. Eher das Gegenteil ist der Fall, wenn man bedenkt, dass er leises Auftreten möglich macht, pflegeleicht und beständig gegen Feuchtigkeit ist. Das macht auch einen Einsatz im Badezimmer oder in der Küche möglich. Vinylboden mit Vinylkleber verklebt ist äußerst feuchtigkeitsbeständig, sodass ausgeschüttetes Wasser dem Boden keinen Schaden zufügen kann. Werden Räume und Fußbodenheizung beheizt ist die Verlegung eines Vinylbodens mit Klicksystem oder zum Kleben mit Vinylkleber dank seiner hervorragenden Wärmeleitfähigkeit eine gute Sache, mehr dazu bei DeinBoden24. Die außergewöhnliche Dekorfläche sorgt für eine vielfältige und fast echt aussehende Optik. Verschiedene Musterungen im Holz- oder Steintyp lassen zahlreiche Gliederungen in den eigenen vier Wänden zu. Seriöse Bodenleger verwenden bei der Verlegung keinesfalls schädliche Weichmacher, sondern nur Produkte in hervorragender Qualität. Im Fachhandel hierzulande findet man eine große Auswahl hochwertiger Vinylböden verschiedenster Hersteller. Bei der Verlegung wird ausnahmslos Vinylkleber namhafter Hersteller verwendet.

Wer einen Fußboden bevorzugt, der leicht zu reinigen, hygienisch und nebenbei wohlig warm ist, der entscheidet sich für Linoleum. Vor allem in Kindergärten oder Arztpraxen wird dieses Material gern eingesetzt. Ein Boden dieser Art ist ein absolutes Allround-Talent. Das natürliche Produkt besteht aus natürlichem Kautschuk, einem nachwachsenden Stoff, auch unter den Namen Gummi bekannt. Gummi ist strapazierfähig, pflegeleicht und rutschhemmend. Daher wird Linoleum gerne in öffentlichen Gebäuden verlegt.

Bioboden ist die ökologische Abart eines Vinylbodens, da er aus den besten Segmenten besteht, zum Beispiel auf Grundlage nachwachsender Rohstoffe wie Rapsöl. Da dieser Fußboden frei von Weichmachern und Chlor ist, eignet er besonders gut für Allergiker und Haustiere. Bioboden ist eine gesunde Alternative zu Vinyl und überzeugt außerdem mittels einer ausgezeichneten Qualität. Zudem ist er besonders pflegeleicht und hat eine lange Lebensdauer. Verlegt wird der Boden mittels Klick- oder Klebesystem.

Favorit infrage kommender Fußböden

Der Experte empfiehlt in der Regel was das Preis- und Leistungsverhältnis betrifft den Vinylboden.

Warum Vinylboden?

Vinylboden ist ein wahrer Allrounder was Optik und Qualität betrifft. Außerdem ist ein leises Auftreten möglich und er ist besonders feuchtigkeitsbeständig.

Wie und wer verlegt Vinylboden?

Fachgerecht mittels Klicksystem oder mit Vinylkleber fixiert vom Bodenleger verlegt ist eine sichere Sache. Auch was das Preisleistungsverhältnis betrifft, ist der Vinylboden verlegt mit Vinylkleber eine gute Sache, erfahren Sie mehr.