Bodenmarkierungen – ohne geht es nicht!

Bodenmarkierungen – ohne geht es nicht!

Bodenmarkierungen werden gerne eingesetzt, wenn es um eine Kennzeichnung geht. Doch bei den Markierungen gibt es große Unterschiede, die wir nachfolgend in diesem Artikel beleuchten werden.

Arten von Bodenmarkierungen

Bodenmarkierungen sind nicht gleich Markierungen. So werden diese zum Beispiel zur Trennung von Fahrbahnen im Straßenverkehr, zur Markierung von Parkflächen, von Halteverbotszonen, aber auch im gewerblichen Bereich eingesetzt. Gerade im gewerblichen Bereich sind die Verwendungsmöglichkeiten sehr vielfältig. So werden sie hier für die Kennzeichnung von Lagerflächen, aber auch als Warnmittel und Orientierungshilfe verwenden. Als Warnmittel zum Beispiel vor Stufen, Erhöhungen oder anderen Gefahren, als Orientierungshilfe wenn es um die Kennzeichnung von Flucht- und Rettungswegen geht. Damit man die Bedeutung der Bodenmarkierung erkennen kann, wird diese in unterschiedlichen Farben ausgeführt. Als Farben sind hier Rot, Grün, Blau und Gelb, aber auch die typischen Warn- und Gefahrenfarben wie Schwarz/Gelb oder Rot/Weiß möglich. Die Farben haben natürlich eine unterschiedliche Bedeutung, so kann das Grün für die Makierung der Flucht- und Rettungswege gelten. Je nach Modell gibt es auch Bänder die eine reflektierende Wirkung haben.

Verfahren für Bodenmarkierungen

Durch die unterschiedlichen Verwendungsmöglichkeiten, gibt es auch Unterschiede beim Verfahren. Während man im gewerblichen Bereich beim Auftragen von Bodenmarkierungen vor allem auf selbstklebende Bänder setzt, ist das zum Beispiel im Außenbereich nicht möglich. Hier würden die Witterungseinflüsse die Markierungen schnell beschädigen. Aus diesem Grund setzt man hier auf Farben, die man entweder von Hand oder mittels einer speziellen Maschine auftragen kann. Aber auch bei der Verwendung der Bänder muss man einiges beachten, so zum Beispiel das der Boden eben und sauber sein muss, nur dann kommt es zu einer guten Haftung zwischen Band und Boden. Ein Band für eine Bodenmarkierung ist aus PVC hergestellt und muss allerei Voraussetzungen erfüllen, so zum Beispiel das eine Rutschhemmung gemäß den berufsgenossenschaftlichen Regelwerken gewährleistet ist. Den schließlich darf von einer Bodenmarkierung keine Gefahr ausgehen, wie zum Beispiel das man ausrutschen kann.

Kaufen von Bodenmarkierungen

Möchte man jetzt ein Band oder eine Farbe für die Bodenmarkierung kaufen, so sollte man die Unterschiede beachten. Wie bereits erwähnt, eine Bodenmarkierung mittels Band eignet sich im Außenbereich nicht. Die umfassend beschriebenen Unterschiede machen sich natürlich am Kaufpreis bemerkbar. Wer für seine Bodenmarkierungen nicht zu viel Geld kaufen möchte, der kann über eine Shoppingsuche einer Suchmaschine hier einen Vergleich durchführen. Nach Eingabe vom gesuchten Produkt, hat man schnell eine Übersicht und kann dann nach den Leistungsdaten und dem Kaufpreis sich für ein Band oder eine Farbe entscheiden und je nach Auswahl auch sparen.

Lesen Sie auch folgende Artikel:

Rammschutzpoller – damit ist die Sicherheit perfekt

Überwachungsspiegel: Alles Wichtige im Blick